Aktuelle Informationen - Details

Danke für die Spuren

von Raphael Wohlfahrt

Nachruf auf LABW-Ehrenmitglied Gerhart Kraner

„Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines,
dies eine Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.

Doch dieses Blatt allein,
war Teil von uns’rem Leben,
darum wird dieses Blatt allein
uns immer wieder fehlen.“

(- unbekannt, oft Rainer Maria Rilke zugeschrieben)

Mit Gerhart Kraner, der am 26. April nach langer Krankheit im Alter von 78 Jahren verstarb, haben wir einen großen Theatermenschen verloren. Eine kreative, talentierte, leidenschaftliche, gesellige, meinungsstarke Persönlichkeit. Einen Künstler, dessen Lebensthemen, geboren während des Zweiten Weltkrieges und aufgewachsen in der DDR, Frieden und Freiheit waren.

Von 1984 bis 2013 war Gerhart Kraner Künstlerischer Leiter des Landesverbandes Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. Als Theaterschaffender, der in vielen Bereichen der künstlerischen und technischen Praxis bewandert war, waren seine Hauptanliegen die Professionalisierung und Ausdifferenzierung des Fortbildungsprogrammes des Verbandes. So hat er für eine nachhaltige Qualitätssteigerung im baden-württembergischen Amateurtheater gesorgt.

Wie passend also, dass eine seiner letzten und bleibendsten Handlungen als Künstlerischer Leiter sein Beitrag zur Einrichtung des Landesamateurtheaterpreises „LAMATHEA“ in den 2010er-Jahren war, in seiner Mitwirkung im gleichnamigen Arbeitskreis und gemeinsam mit Engagierten rund um den heutigen Ehrenpräsidenten Rolf Wenhardt. Mit der eigens von Gerhart Kraner entworfenen LAMATHEA-Statue wurden seither Ensembles im ganzen Bundesland ausgezeichnet. Zu seinem Rückzug aus der Verbandsarbeit 2013 wurde er zum Ehrenmitglied des Landesverbandes Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. ernannt.

Sehr früh hat der Bildende Künstler Kraner Theater interdisziplinär begriffen: So wie er, von Beruf Lehrer, höchsten Wert auf die theatrale Ausbildung der Spielenden legte, gingen audiovisuelle Medien in seinen Inszenierungen Hand in Hand mit dem körperlichen Schauspiel. Auch damit hat er zahlreiche Gruppen und Theaterschaffende in Baden-Württemberg sowie den Verband als solches geprägt. Der friedensstiftende und künstlerisch inspirierende internationale, interkulturelle Dialog hatte für ihn einen besonders hohen Stellenwert. Tief beeindruckt vom Besuch eines internationalen Theaterfestivals in Yokohama 1984 und der fruchtbaren künstlerischen Kooperation mit Theaterschaffenden aus dem ukrainischen Odessa, rief er 1992 das Internationale Theaterfestival in seinem Wohnort Donzdorf ins Leben.

Gerhart Kraners künstlerisches Arbeiten hinterlässt prägende, bleibende Spuren. Die zahllosen Menschen, die er mit seinem Wirken und Wesen bewegt und berührt hat, behalten ihn in wertschätzender, dankbarer Erinnerung.

 

Für den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

das Geschäftsführende Präsidium (Naemi Zoe Keuler, Marcus Joos, Michaela Zimmer)

 

 

Gerhart Kraner, Theatermensch, Künstler, Kunsterzieher, Freund. Er war eine heraus-ragende Persönlichkeit in der Theaterszene, nicht nur in Baden-Württemberg. Seine Idee, eigentlich seine Berufung, niveauvolles Amateurtheater im ländlichen Raum zu bieten, hat er wirkungsvoll umgesetzt. Er gründete das „Aktionstheater Donzdorf“, und konnte damit seine Ideen verwirklichen, es wurde ein Erfolgsmodell. Das Aktionstheater wurde zur Institution, nicht nur im baden-württembergischen Amateurtheater. Als Künstlerischer Leiter des Landesverbandes war er mir ab 1984 über viele Jahre ein kreativer und zuverlässiger Wegbegleiter. Die Schulungsarbeit lag ihm besonders am Herzen. Systematisch baute er sie aus. Ihm war es zu verdanken, dass Baden-Württemberg das umfangreichste Schulungsangebot aller Landesverbände hatte. Als Kursleiter hat er fast einer ganzen Generation das nötige Handwerkszeug für gutes Amateurtheater vermittelt. Im Zuge der Auslandsverbindungen des Verbandes ergab sich 1989 für das Aktionstheater die Möglichkeit, mit dem Stück “Mehr als Alles“ an einem internationalen Theaterfestival in Yokohama in Japan teilzunehmen sowie Land und Leute kennen zu lernen. Dazu konnten freundschaftliche Bande mit der Gruppe „Poesie und Drama“ aus Odessa geknüpft werden, die später in gegenseitigen Besuchen und gemeinsamen Projekten vertieft wurden. Gerhart hatte die Idee, solche internationalen Amateurtheatertage auch in Donzdorf zu veranstalten, und so wurden erstmals 1992 gemeinsam mit dem Landesverband die „Internationalen Donzdorfer Theatertage“ abgehalten, mit ihm als Künstlerischen Leiter. Auch als Maler und Grafiker war er erfolgreich. Einige Bilder zieren die Räume meines Hauses. Zu meiner Verabschiedung 2004 überreichte er mir ein überlebensgroßes Porträt. Wenn ich manchmal dieses Bild betrachte, meine ich, seine Stimme am Telefon zu hören, „Grüß Gott Helmut, hier ist der Gerhart“. Ich werde ihn in dankbarer und ehrender Erinnerung behalten.

- Helmut Kuhn, Ehrenpräsident des Landesverbandes Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Ich bin dankbar und froh darüber, dass ich über drei Jahrzehnte mit Gerhart Kraner zusammenarbeiten und ihn als vielschichtigen Mensch kennenlernen durfte. Er hat mich in meiner Arbeit für den Landesverband inspiriert und motiviert. Bei der Umstrukturierung des LABW in der Zeit von 2011-2013 und auch bei der Konzeption von LAMATHEA hat er sich prägend und entscheidend mit eingebracht. Dafür war und bin ich ihm sehr dankbar.

Als Persönlichkeit war Gerhart kritisch, hat hart in der Sache diskutiert, aber war nie persönlich verletzend oder nachtragend. Auch war er ein sehr geselliger Mensch. Gerne erinnere ich mich an gemeinsame Stunden und Nächte, als wir bei einem guten Glas Wein zusammengesessen haben. Highlights und mir noch gut in Erinnerung sind z.B. die Feiern zu seinem 70. und 75. Geburtstag.

Mir, der in bildender Kunst wenig Kenntnisse hatte und unerfahren war, hat er wertvolle Einblicke und Kenntnisse gewährt. Dank seiner Großzügigkeit bin ich in der glücklichen Lage, dass mehrere seiner Bilder meine Wohnung verschönern und so sein Andenken bewahren.

- Rolf Wenhardt, Ehrenpräsident des Landesverbandes Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Zurück

© Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V. 2014